Gratis bloggen bei
myblog.de

:Lust+Leid=Selbsthass:

Es gibt ja auch nicht nur das Schneiden um sich selbst zu verletzen, eine andere Möglichkeit - Ganz ohne Narben oder Wunden oder Physischer Schmerz. Ja. Wirklich. Man kann sich auf sovielen Wegen selber weh-tuen. Man kann sich in die falsche Person verlieben. Enttäuscht werden. Betrogen werden. Belogen werden. Mit falschen/unpassenden Personen schlafen. Vorallem letzteres - sich freiwillig an jemanden ausliefern mit dem man eigentlich wirklich nichts haben will. Schon mehrmals gemacht aber nicht wirklich bereut. Irgendwie macht es mich sogar an,benutzt zu werden - Sachen zu machen die ich eigentlich nicht will. Die hin und wieder wehtuen oder unangenehm sind.

Aber was ist unangenehm und was ist Lust ? Vieleicht liegt die Lust sogar genau im unangenehmen ? Im Schmerz? In der erniedrigung ? ... Wenn Er dich mit Seilen einschnürrt, bis Du dich nicht mehr bewegen kannst? Wenn Er dich fesselt und benutzt ? ... Anfangs leichte - später heftigere - Schläge mit der Peitsche ? Mit der Reitgehrte ? Mit der Blanken Hand ? Dich anspuckt ? Beschimpft ?  Ja. All sowas. Hin und wieder. Ist es befreiend. Erleichternt. Gut.

So richtig Harte Sachen lasse ich dann doch aus. Also ist es doch mehr Lust als Leid. Keine bleibende Schäden. Ich habe schon genug davon.
 

22.3.08 19:03
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


spiegelscherbe / Website (22.3.08 20:09)
die erste vorraussetzung fuer so ein 'hobby' ist eigentlich, dass alle es wirklich freiwillig machen und dass du spass daran hast - nicht im sinne von sich wirklich erniedrigt fuehlen, persoenlich getroffen.. und wer dir bleibende schaeden zufuegen will, den solltest du [ganz ernsthaft] gleich mal in den wind schiessen. o.o das ist ein absolutes no go! *nur mal anmerk*

aber eigentlich .. eigentlich kann ich das so unterschreiben. genau so. manchmal glaub ich echt, du bist meine schwule zwillingsschwester. o.o

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen