Gratis bloggen bei
myblog.de

:Blutrausch:

Die stählerne Klinge.

Kalt. Stark. Scharf. Entschlossen.

Alles was ich nicht bin, macht diese Klinge aus. Wie oft hab ich mich schon geschnittten. Wie oft sie in die Hand genommen und durch das rohe Fleisch gezogen. Wie oft dann Erlösung gefunden. Aber jetzt? Nein. Es geht nicht. Ich darf nicht. Ich will, aber es geht nicht und dabei bräuchte ich die Erlösung so sehr. Das alles hier, ist zu viel, soviel zuviel.. Zu viel Stress. Zuviel Streit. Zuviel... von allem. Aber wenn ich mich jetzt schneide, dann verletze ich nicht mich, sondern meine Ma und das will ich nicht. Ich habe Ihr in meinen 20 Jahren schon genug angetan, als das dass jetzt auch nötig wär. Sie weiß das ich mich mal geschnitten hab - Sie denkt ich wär seit 10 Monaten "clean". Irrtum. In Bremen habe ich JEDEN Tag geschnitten. Kreuz und Quer. Über alte Wunden, über neue. Egal. Hauptsache das Blut floss. Und jetzt ? Wie kann ich mich von einem einzelnen Menschen davon abhalten lassen? Früher war das anderes. Die blicke im Supermarkt waren mir egal. Die Blicke auf der Straße - egal. Die Sprüche in der Schule? Pfft. -.- I WANT TO DESTROY MYSELF.

... Ja, Wahrscheinlich denkt ihr jetzt, Was isn das für ein Spinner. Aber manchmal gibt es einfach keine andere Lösung mehr. Keinen anderen Weg. Weil man selbst nicht mehr sicher ist, ob man noch richtig fühlt.  

Und : Macht es niemals. Fangt nicht damit an. Niemals. Never. Ihr denkt, es sind nur 1-2 Schnitte - Zum Ausprobieren. Sie heilen doch leicht. Jaja. Es wird schlimmer. Tiefer. Mehr Blut fliesst. Irgendwann müsst ihr genäht werden und Irgendwann..

 

Fin. 


21.3.08 22:33
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Julchens (22.3.08 01:05)
Aber du hast wenigstens noch etwas, was dich davon abhält. Wenn man erstmal an dem Punkt ist, wo einem nur noch der/die Schnitt/e wichtig sind, ist es viel zu spät. Für was auch immer.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen